Appell für den Frieden

Appell für den Frieden: Beendet endlich das Töten!

Krieg in der Ukraine Es reicht! Es muss endlich ein Waffenstillstand in der Ukraine verhandelt werden. Der 'Appell für den Frieden' wird derzeit national und international verbreitet und fordert dringend von den Regierungen und der UN Verhandlungsinitiativen.

Prof. Dr. Klaus Möling: APPELL FÜR DEN FRIEDEN an die Bundesregierung, Mitglieder des Deutschen Bundestages und die Öffentlichkeit

Appell unterzeichnen unter: https://chng.it/N2ggCS5Q

Erklärung ATTAC zum türkischen Angriffskrieg

Die ATTAC-AG „Globalisierung und Krieg“ (BAG GuK) veröffentlicht eine Erklärung zum völkerrechtswidrigen Bombardements im Rahmen der türkischen
Militäroffensive ‚Claw-Lock‘ auf Nord-Syrien und den Nord-Irak und fordert eine klare Verurteilung auch seitens der Bundesregie­rung gegenüber dem NATO Mitglied Türkei (Erklärung als PDF)

Kasseler Friedensratschlag 2022

Der bundesweite Friedensratschlag 2022 findet nach zweijähriger Unterbrechung wieder als Präsenzveranstaltung am 10. Und 11. Dezember 2022 im Philipp-Scheidemann-Haus in Kassel statt. Unter der Überschrift „Unterwegs zu einer neuen Weltordnung - Weltkrieg oder sozialökologische Wende zum Frieden“ wollen wir die politische Lage bewerten und Schlussfolgerungen für unsere weitere Arbeit in der Friedensbewegung diskutieren. Programm

Auf nach Hamburg - 1. Okt. 2022

 

AUF NACH HAMBURG AM 1. OKTOBER 2022!

Aufruf zur Demonstration in Hamburg zum bundesweiten Aktionstag der Friedensbewegung am 1. Oktober 2022
"Keinen Euro für Krieg und Zerstörung! Stattdessen Milliarden für eine soziale, gerechte und ökologische Friedenspolitik!"

Auftakt 12 Uhr: Altonaer Bahnhof (Ottenser Hauptstraße)
Abschluß 14.30 Uhr: Fischmarkt

Flyer

Antikriegstag 2022

Der Ukraine-Krieg - eine Zeitenwende?

Anlässlich des Antikriegstages 2022 (1. September) haben wir Jörg Kronauer zu einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung eingeladen.

Eine Zeitenwende“: So hat Bundeskanzler Olaf Scholz den Ukraine-Krieg eingestuft, den Russland mit seinem völkerrechtswidrigen Überfall auf sein Nachbarland losgetreten hat. Der Krieg hat furchtbares Leid und katastrophale Zerstörung verursacht. Er hat zudem die politischen Verhältnisse auf dem europäischen Kontinent umgewälzt. Nicht zuletzt hat er der Aufrüstung der Bundeswehr und der NATO einen immensen Schub verpasst. Das lässt nichts Gutes ahnen, denn die Aufrüstung Europas durch die westlichen Mächte hat schon in den Jahren vor dem Krieg die Spannungen massiv verschärft und die Kriegsgefahr beständig erhöht. Es kommt hinzu: Die NATO-Staaten verfolgen im Ukraine-Krieg und mit dem Wirtschaftskrieg gegen Russland längst eigene Ziele, die zu weiterer Eskalation drängen. Die Weltkriegsgefahr wächst rasant. 

Freitag, 2. September 2022, 18 Uhr,  DGB-Haus, Emma-Sorgenfrei-Foyer. Einladungsflyer

 

Seite 1 von 18